< p>

Die Mobilitätsbedürfnisse von Unternehmen ändern sich und Autofirmen haben die Lösung in ihren Händen - WeGo Carsharing Solutions

Die Mobilitätsbedürfnisse von Unternehmen ändern sich und Autofirmen haben die Lösung in ihren Händen

bfp FORUM: Wir sind dabei!
1 Oktober 2020
De mobiliteitsbehoefte van bedrijven verandert

Aufgrund der Coronakrise sind das Arbeiten im Homeoffice und digitale Konferenzen zur neuen Normalität geworden, die sich auch in Zukunft fortsetzen dürfte. Ergebnis: Der Firmenwagen bleibt öfter stehen. Infolgedessen ist er für viele Unternehmen und Organisationen keine attraktive Option mehr, und sie haben Mühe, ihren Mobilitätsbedarf zu decken. Wussten Sie, dass Autofirmen darauf sehr gut reagieren können?

Mobilität aufrechterhalten

Leasingfirmen, Autohändler und -importeure sowie Mietwagenfirmen können eine wichtige Rolle bei den sich ändernden Mobilitätsbedürfnissen von Unternehmen und Organisationen in ihrer Region spielen. Schließlich können gerade sie für eine flexible Mobilität sorgen, auch wenn der klassische Firmenwagen wegfällt.

Die Alternative, die Autofirmen bieten können? Carsharing-Fahrzeuge, die einfach von mehreren Mitarbeitern sowohl für geschäftliche als auch private Fahrten genutzt werden. Carsharing wird immer beliebter und bringt sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern viele Vorteile. Hier kommen Autofirmen ins Spiel: Sie verfügen über die Fahrzeuge, kennen den Markt und sind auch perfekt in der Lage, zusätzlich zu den Fahrzeugen weitere Dienstleistungen anzubieten. Es gibt bereits mehrere Autofirmen in der Region, die dies ihren Geschäftskunden mit großem Erfolg anbieten.

Carsharing: Wie funktioniert es genau?

Beim geschäftlichen Carsharing verfügt ein Unternehmen über Fahrzeuge, die – mittels einer eingebauten Box – von den Mitarbeitern über eine App reserviert, geöffnet und abgeschlossen werden. Diese Box stellt auch sicher, dass die Reiseregistrierung automatisch verfolgt und verarbeitet wird. Dadurch entfällt die manuelle Verwaltung im Fahrtenbuch sowie die ständige Schlüsselübergabe.

Mitarbeiter, die einen externen Termin haben, können über die App einfach ein Carsharing-Fahrzeug reservieren. Das gemeinsam genutzte Auto steht dann für sie zur Verfügung und kann nicht von jemand anderem übernommen werden. Praktisch ist, dass der Arbeitnehmer das Auto auch am Abend vor dem Termin mit nach Hause nehmen kann. Und wenn der Arbeitgeber zustimmt, ist auch die private Verwendung des gemeinsam genutzten Autos, zum Beispiel am Wochenende, möglich.

Ein digitaler Kalender zeigt übersichtlich an, wann welches Fahrzeug verfügbar ist. Auf diese Weise können Reisen sehr effizient nacheinander geplant werden. Da mehrere Mitarbeiter dasselbe Fahrzeug nutzen und externe Termine effizient planen können, wird dieselbe Mobilität mit weniger Autos erreicht.

Vom Besitz zur Nutzung

Immer mehr Menschen wollen kein Fahrzeug besitzen, sondern bei Bedarf darauf zugreifen – eine Entwicklung, die durch die „Millennials“ eingeleitet wurde. Dies betrifft auch die Autoindustrie, vor allem wenn immer mehr Arbeitgeber sich für einen Fuhrpark entscheiden, der sowohl für geschäftliche als auch private Zwecke genutzt werden kann. Für den Arbeitgeber liegen die Pluspunkte auf der Hand: Wenige gemeinsam genutzte Autos sind viel günstiger als viele einzelne Firmenwagen. Darüber hinaus tragen die automatische Fahrtregistrierung und die digitale Schlüsselverwaltung erheblich zur Senkung der administrativen Kosten bei.

Aber auch der Arbeitnehmer erfährt eine Menge Vorteile. In Absprache mit seinem Arbeitgeber kann er das gemeinsam genutzte Auto jederzeit auch in der Freizeit verwenden. Dadurch verringert sich der Bedarf an einem Privatwagen – ein Zweitwagen wird überflüssig. Hinzu kommen immer mehr Carsharing-Projekte in Wohnanlagen und eine zunehmende Zahl von Knotenpunkten in Wohngebieten mit gemeinsam genutzten Autos, die im Voraus reserviert werden können. So können zahlreiche Mitarbeiter auf ein Auto verzichten und damit viel Geld sparen.

Autofirmen können die Fahrzeuge liefern

Um Carsharing-Fahrzeuge bereitstellen zu können, ist ein System erforderlich, das die zuvor beschriebenen Funktionalitäten umfasst. WeGo liefert seit fast 10 Jahren die Technologie für Carsharing. WeGo Carsharing bietet eine Komplettlösung an, die aus einer App für den Benutzer und einem Management-Tool für den Fuhrparkleiter besteht. Auch für Kooperationen zwischen etablierten Unternehmen der Automobilindustrie und neuen Mobilitätsanbietern ist WeGo der richtige Ansprechpartner. Beispiele hierfür sind Verbindungen zu Software- und Hardware-Lieferanten, Automobilherstellern und verschiedenen Mobilitätsplattformen.

Ein großer Vorteil der skalierbaren, flexiblen Lösung von WeGo ist, dass diese als „White Label“ geliefert werden kann. Das bedeutet, dass Autofirmen ihre eigene Corporate Identity in der App und im Management-Tool anwenden können und dass sie ihre eigenen Tarife festlegen können. Dies ermöglicht es ihnen, als vollwertiger und unabhängiger Lieferant von gemeinsam genutzten Fahrzeugen für ihre Geschäftskunden aufzutreten. WeGo bietet volle Unterstützung im Vertriebsprozess von der Angebotserstellung bis hin zur Vertriebsschulung.

Möchten Sie mehr über Business Carsharing erfahren?

Wollen Sie wissen, wie Carsharing Ihrem Unternehmen neue Geschäftschancen eröffnen kann? Wie können Sie gleichzeitig zu einer effizienten und nachhaltigen Mobilität in Ihrer Region beitragen? Bitte kontaktieren Sie uns jederzeit. Wir demonstrieren Ihnen unsere Lösung gerne!

Kontaktieren sie uns